Unser Ehrenamt. Unternehmerinnen und Unternehmer engagieren sich in der Region.
Ausschüsse

Zoll & Außenhandelspraxis 2021 – digital und topaktuell

Die Erfahrungsaustauschgruppe befasst sich mit aktuellen Problemen und Fragen aus den Fachbereichen Außenwirtschafts-, Ursprungs- und Zollrecht. Die regelmäßigen Teilnehmer der Gruppe sind vierzig für Exporte und Zoll zuständige Mitarbeiter der regionalen Unternehmen. Diese pflegen in der Gruppe den fachlichen Austausch untereinander und mit der Kammer. Im Jahr 2021 fanden alle Treffen digital statt.

Das Treffen der Erfahrungsaustauschgruppe im März stand noch ganz im Zeichen des Brexits. Rund um den endgültigen Austritt der Briten aus der EU und der Anwendung des neuen EU-UK Abkommens (TCA) gab es kurzfristig viele Neuerungen, Umstellungsbedarf in den Geschäftsabläufen und auch Verzögerungen im Warenverkehr. Unter den Teilnehmern, darunter auch Vertreter der örtlichen Zollverwaltung, wurden die Erfahrungen der ersten drei Monate ausgetauscht.
Im August stand die Reform der Exportkontrolle im Mittelpunkt. Zum September trat in der Europäischen Union die novellierte EU-Dual-Use-Verordnung in Kraft. Diese regelt den Umgang mit sensiblen Waren zur Ausfuhr und ist ein wichtiger Bestandteil der Exportkontrolle. Die Neuerungen und die Auswirkungen auf die unternehmerische Praxis wurden gemeinsam der Fachreferentin des DIHK erörtert.
Die dritte Arbeitssitzung fand zum Thema „Whats New 2022?“ statt. Ein Vortrag zu den anstehenden gesetzlichen Änderungen in allen relevanten Bereichen (Zoll, Exportkontrolle, Steuern, Abkommen) rundete das Jahr. Mit dieser aktuellen Vorbereitung kann das Jahr 2022 kommen.
Für das kommende Jahr stehen unter anderem die Themen Zollprüfungen, E-Commerce und das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz auf der Agenda.